18.10.2017 in Topartikel Stadtverband

UB Parteitag in Ramsen

 

Ramsen. Mit den „Herausforderungen nach der Bundestagswahl“ beschäftigt sich die Donnersberger SPD am morgigen Donnerstag, 19 Uhr, bei einem Unterbezirksparteitag im AGTSV-Vereinsheim in Ramsen. „Mit rund 20 Prozent haben wir bei der zurückliegenden Bundestagswahl das schlechteste Ergebnis unserer Geschichte eingefahren. Ein deutlicher Hinweis: Ein ,Weiter so’ kann es nicht geben“, teilt der Unterbezirksvorsitzende Tristan Werner mit – und ergänzt: „In dieser schwierigen Zeit gilt es sauber zu analysieren, wo die Fehler gemacht wurden und was wir in Zukunft anders und besser machen müssen. Hier muss die Partei auf den wertvollsten Schatz, den sie besitzt, zurückgreifen: ihre Mitglieder.“ Damit auch jeder seine Idee zur Erneuerung der Partei einbringen kann, sollen themenoffene Karten beim Parteitag ausliegen, auf denen die Mitglieder ihre Meinung und Idee aufschreiben können. Die Antragskommission werde diese zusammenfassen, und der Unterbezirksvorstand werde dann daraus ein Positionspapier erarbeiten. Das soll auch innerhalb der Partei – in Land und Bund – weitergegeben werden. „Nur zusammen können wir diese Herausforderung bestehen“, so Werner. Auf der Tagesordnung steht neben einer Aussprache und dem Ergebnis der Kartenabfrage auch ein Vortrag des Bundestagsabgeordneten Gustav Herzog unter dem Titel „Herausforderung nach der Bundestagswahl 2017“.ssl Quelle Ausgabe Die Rheinpfalz Donnersberger Rundschau - Nr. 242 Datum Mittwoch, den 18. Oktober 2017 Seite 13Ramsen. Mit den „Herausforderungen nach der Bundestagswahl“ beschäftigt sich die Donnersberger SPD am morgigen Donnerstag, 19 Uhr, bei einem Unterbezirksparteitag im AGTSV-Vereinsheim in Ramsen. „Mit rund 20 Prozent haben wir bei der zurückliegenden Bundestagswahl das schlechteste Ergebnis unserer Geschichte eingefahren. Ein deutlicher Hinweis: Ein ,Weiter so’ kann es nicht geben“, teilt der Unterbezirksvorsitzende Tristan Werner mit – und ergänzt: „In dieser schwierigen Zeit gilt es sauber zu analysieren, wo die Fehler gemacht wurden und was wir in Zukunft anders und besser machen müssen. Hier muss die Partei auf den wertvollsten Schatz, den sie besitzt, zurückgreifen: ihre Mitglieder.“ Damit auch jeder seine Idee zur Erneuerung der Partei einbringen kann, sollen themenoffene Karten beim Parteitag ausliegen, auf denen die Mitglieder ihre Meinung und Idee aufschreiben können. Die Antragskommission werde diese zusammenfassen, und der Unterbezirksvorstand werde dann daraus ein Positionspapier erarbeiten. Das soll auch innerhalb der Partei – in Land und Bund – weitergegeben werden. „Nur zusammen können wir diese Herausforderung bestehen“, so Werner. Auf der Tagesordnung steht neben einer Aussprache und dem Ergebnis der Kartenabfrage auch ein Vortrag des Bundestagsabgeordneten Gustav Herzog unter dem Titel „Herausforderung nach der Bundestagswahl 2017“.ssl

 

Quelle Ausgabe Die Rheinpfalz Donnersberger Rundschau - Nr. 242 Datum Mittwoch, den 18. Oktober 2017 Seite 13

 

04.10.2017 in Pressemitteilung von SPD Kirchheimbolanden

Interaktiver Rundgang Kirchheimbolanden

 

Wer einen virtuellen Spaziergang durch Kirchheimbolanden machen möchte, kann das auf dieser Seite tun. Der virtuelle Rundgang befindet sich im Aufbau. 

 

01.10.2017 in Bundespolitik

Gustav Herzog sagt Danke

 

Liebe Wählerinnen, liebe Wähler,

Sie haben mir erneut das Vertrauen ausgesprochen und zum Abgeordneten unseres Wahlkreises bestimmt. Dafür bedanke ich mich sehr herzlich! Auch die nächsten vier Jahre will ich Ihre Interessen im Wahlkreis und in Berlin mit aller Kraft vertreten.

Ihr Gustav Herzog

 

30.09.2017 in Ortsverein von SPD GV Rockenhausen

Wachablösung im SPD Gemeindeverband Rockenhausen

 

Wachablösung beim SPD Gemeindeverband Rockenhausen. Nachdem der langjährige Vorsitzende Berthold Grimm nicht mehr als Vorsitzender angetreten war, wurde der Dörnbacher Güngör Aydin mit großer Mehrheit der Delegierten als neuer SPD Gemeindeverbandsvorstand gewählt. Stellvertreterin wird Anja Schwarz aus Gundersweiler. Zudem werden Joseph Blaum als Kassierer und Lutz Pesler als Schriftführer wiedergewählt.  

 

30.09.2017 in Kommunales von SPD GV Rockenhausen

Grünes Licht für Fusion

 

Mit einer Mehrheit hat der Verbandsgemeinderat Alsenz-Obermoschel in seiner Sitzung gestern Abend beschlossen, Fusionsverhandlungen mit der VG Rockenhausen aufzunehmen. Bei 13 Ja-, neun Nein-Stimmen und einer Enthaltung folgte der Rat damit nach rund einstündiger Diskussion der Beschlussempfehlung der Verwaltung. VG-Beauftragter Horst Fiscus hatte eingangs für diesen Weg geworben: „Wir würden uns sonst die Möglichkeit nehmen, aktiv an den Verhandlungen teilzunehmen.“ SPD-Mitglied Joe Weingarten sowie die Mitglieder der freien Liste kritisierten unter anderem, dass es sich nicht um eine freiwillige Fusion handeln könne. Schließlich lasse das Land der VG nur eine Option offen. Unter anderem Manfred Schäfer (CDU) hielt dagegen, sollten die Gespräche nicht wie erhofft verlaufen, könne man diese immer noch abbrechen. „Es ist immer noch Zeit, nein zu sagen.“ Mehr hierzu lesen Sie in der Montagsausgabe. kth

 

 

Ausgabe Die Rheinpfalz Donnersberger Rundschau - Nr. 228
Datum Samstag, den 30. September 2017
Seite 13
 

Gustav Herzog. Für die Region.

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

04.11.2017, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr Ortsbegehung - Dorfmoderation
Jeder Bürger kann teilnehmen!

07.11.2017, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Treffen Dorfmoderation
Themenbearbeitung in Arbeitsgruppen. Jeder kann teilnehmen !

16.12.2017, 09:00 Uhr Kinderbetreuung SPD OV Kibo und Bolanden

Alle Termine